Wartung von Kleinkläranlagen

Als Betreiber einer vollbiologischen Kläranlage leisten Sie einen wesentlichen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt.
Zur Gewährleistung einer dauerhaften Funktion Ihrer Anlage ist es notwendig, in regelmäßigen Abständen durch einen qualifizierten Fachmann, eine Wartung durchzuführen zu lassen. Kleinkläranlagen erzielen nur dann kontinuierlich gute Reinigungsergebnisse, wenn sie durchgehend fachgerecht gewartet und überwacht sind.

Wir übernehmen die Wartung sämtlicher Anlagen, auch die von Fremdprodukten.

Digitales Wartungsprotokoll für die Wartung von KleinkläranlagenUnter Einbindung aller an einer Wartung beteiligten Institutionen (Wartungsfirmen, untere Wasserbehörde und Gemeinden) wurden im Rahmen der “Kommunalen-Umwelt-Aktion“ (U.A.N.) spezielle Programme entwickelt, die DiWa-Produktgruppe.

Damit auch Sie die Sicherheit haben, dass Ihre Anlage qualitätsgerecht gewartet ist, setzen wir bei unserer Wartung DiWa (-digitale Wartungsprotokolle) ein.

In unserer Wartung sind enthalten:

  • Kontrolle des Schlammspeichers, Feststellung des notwendigen Zeitpunktes der Entleerung
  • Sichtkontrolle aller Anlagenteile, Funktionskontrolle der klär- und elektronischen Einrichtung
  • Bestimmung von Farbe und Geruch des Ablaufes
  • Bestimmung des pH-Wertes im Ablauf
  • Bestimmung der CSB/BSB5-Werte, einschl. der von den Behörden zusätzlich geforderten Ablaufwerte in den vorgeschriebenen Zeitabständen
  • Bestimmung der absetzbaren Stoffe im Ablauf
  • Bestimmung des Schlammvolumens bei Belegungsanlagen
  • Bestimmung der Sichttiefe im Nachklärbecken
  • Sichtkontrolle der Entsorgungseinrichtung, Prüfung von Funktion und Zustand einschl. der in Punkt 2. schon benannten Arbeiten (falls vorhanden)
  • Überprüfung und ggf. Neueinstellung bzw. Nachjustierung des Schlammablaufes und Schlammabzuges, sowie des Gebläses und der Pumpenlaufzeiten
  • Reinigung der Beckenwände, Überläufe, Wasserführung und Rinnen, falls erforderlich
  • Ablesen und Dokumentation
    • aller Betriebsstundenzählerstände zur Bestimmung evtl. Ausfallzeiten
    • Austausch von Verschleißteilen
    • Schmierdienste
    • zur Dokumentation Dritter
  • Das Führen eines Betriebstagebuches

Die Wartung der Kläranlage erfolgt nach den Anforderungen der DIN 4261 Teil 4 und den einschlägigen Vorschriften der jeweiligen Behörde zwei Mal im Jahr.